Dekanatssynode

Die Dekanatssynode soll ein Gesamtbild, der für den Auftrag der Kirche und die kirchliche Arbeit wichtigen Vorgänge im Dekanatsbezirk gewinnen, und über Aufgaben für diesen beschließen.
Sie soll sich mit Fragen der Lehre und des Lebens der Kirche befassen und dabei den Blick auf das Ganze der Kirche und ihren Dienst in der Öffentlichkeit richten.

Die Dekanatssynode tagt in der Regel einmal im Jahr. Die Sitzungen sind öffentlich.

Die Dekanatssynode setzt sich zusammen aus „geborenen“ Mitgliedern (Dekan, stellvertretender Dekan und Mitglieder der Landessynode, die ihren Wohnsitz im Dekanatsbezirk haben), aus vom Pfarrkapitel gewählten Pfarrerinnen und Pfarrern, sowie aus 1 – 3 (je nach Größe der Gemeinde) von den Kirchenvorständen gewählten Vertretern der Kirchengemeinden.

Zusätzlich beruft der Dekanatsausschuss Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Arbeitsbereiche.

Der Dekanatssynode steht ein Präsidium vor. Diesem gehören derzeit folgende Personen an:

Dekan Wolfgang Popp, Pappenheim
Bettina Czempik, Kipfenberg
Irngard Eckart, Bubenheim